Der Weihnachtsabend (Eine Geistergeschichte)


Read by Elli

(3.2 stars; 75 reviews)

1843 verfasste Dickens den Roman A Christmas Carol (deutscher Titel: Eine Weihnachtsgeschichte) in der Absicht, die Aufmerksamkeit des Lesers auf die Not der Armen in der Gesellschaft Englands zu lenken. Am 19. Dezember 1843 wurde das Werk mit Illustrationen von John Leech veröffentlicht.
Der herzlose Geschäftemacher Ebenezer Scrooge wandelt sich zu einem gütigen, die Not der Menschen lindernden alten Herren. Dickens bedient sich hierfür der Mittel der Groteske: Am Heiligen Abend erscheint dem alten Geizhals der Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley, der zu Lebzeiten noch geiziger als Scrooge war, und prophezeit Scrooge ein düsteres Ende für den Fall, dass er sein Leben nicht grundlegend ändere. Danach zeigt sich der Geist der vergangenen Weihnacht, welcher Scrooge in seine Kindheit zurückversetzt, gefolgt vom Geist der gegenwärtigen Weihnacht, der ihn ins Haus seines ärmlich lebenden Schreibers Cratchit und dessen Familie sowie in das Haus seines Neffen geleitet. Der Geist der künftigen Weihnacht schließlich führt ihn zu seinem einsamen Sterbebett und zeigt ihm seinen Grabstein. „Die Wege der Menschen deuten ein bestimmtes Ende voraus, auf das sie hinführen, wenn man auf ihnen beharrt. Aber wenn man von den Wegen abweicht, ändert sich auch das Ende“, erkennt Scrooge, läutert sich und wird fortan zu einem anderen Menschen. (Zusammenfassung von Wikipedia)

(2 hr 29 min)

Reviews

(0.5 stars)

Sorry... Ich weiß das ist Kostenlos... Und eigentlich bin ich nicht so hart... Aber das koan man sich fei niet anhören... Nach den ersten Sätzen gleich wieder ausgemacht.... Sorry...

Schade, die Stimme stört sehr.

(2 stars)

Ich hätte gern die Geschichte gehört, da ich Charles Dickens sehr gern mag. Jedoch hat mir die Leserin dies gründlich verleidet. Zu starker Dialekt und viel zu schnell gelesen. Dazu noch völlig langweilig und monoton. Es tut mir wirklich leid, aber länger als fünf Minuten konnte ich nicht durchhalten.

Nicht Gut

(0.5 stars)

Also nichts persönliches gegen die Frau sie mag ja nett sein aber sind sollte das vorlesen lassen . Es ist monoton und manchmal versteht man sie nicht. Es gibt Bücher die ich gerne hören würde , sie aber nicht herunter laden wenn die Frau vorliest.

Sowas macht mich aggressiv

(0.5 stars)

Ich habe nix gegen Dialekte aber bei hörbüchern geht das garnicht! Erstens nur monoton vorgelesen, zu schnell und auch noch undeutlich! Ein totales no go!

Lieber Version2 von Ramona anhören

(0.5 stars)

ganz schlimm Elli liest alles runter als ginge es darum möglichst schnell zu sein tut mir leid aber das geht garnicht Es gibt auch noch ein zweite Version von RAMONA auf die sich auch Pits Beurteilung bezieht lieber die anhören

toll

(5 stars)

Tolles buch gute Leserin! Schade find ich nur, hier so viel negatives lesen zu müssen. Jeder hat eben einen andren geschmack. Ich für meinen Teil mag Elli als Leserin

(5 stars)

Warum muss man denn immer noergeln???? Also ich finde die Leserin super und hoere alles was ich von ihr finden kann. Warum lasst ihr das Buch nicht einfach aus wenns euch nciht gefaellt??? Alle Buecher hier sind gratis und jemand hat sich offensichtlich die Muehe gemacht fuer euch zu lesen und dafuer viel Zeit investiert. Da finde ich es besonders schade dass es Leute wie sbendora gibt die ganz offensichtlich keines der Buecher gehoert hat und einfach mal schlecht bewertet weil sie was gegen die Leserin haben. Also ein bisschen mehr Niveau kann man doch auch im Internet erwarten. Wenn ihr so viel zu meckern habt warum geht ihr nicht zu Librivox und macht es besser? Auf jeden Fall vielen Dank an die Leserin!

Oh nein...

(0.5 stars)

diese Geschichte wollte ich schon immer mal als Buch hören, da ich die Filme kenne. Nach den ersten Worten musste ich abschalten, da die Stimme so monoton, nuschelig und nervig ist. Habe mich schon gewundert, dass es keine Bewertungen gibt... aber wenn die Geschichte nicht gehört wird, ist es ja klar. Schade.