Skip to main content.

Der Golem

Gelesen von Hokuspokus

(4,5 Sterne; 36 Bewertungen)

"Der Golem" von Gustav Meyrink gilt als ein Klassiker der phantastischen Literatur. Es handelt sich dabei nicht um eine Adaption der jüdischen Golem - Sage, sondern um ein impressionistisches Traumbild vor dessen Hintergrund.

Der Erzähler träumt Ereignisse, die sich 30 Jahre zuvor im Prager Ghetto zugetragen haben. Er träumt sich dabei in die Rolle des Athanasius Pernath, der um 1890/91 dort lebte.

Pernath erhält von einem mysteriösen Auftraggeber ein Buch zur Reparatur. Bald hat er den Verdacht, es könnte sich bei diesem Unbekannten um den Golem handeln, der 1580 von Rabbi Löw erschaffen worden sein soll und nun alle 33 Jahre in Prag umgehe. Von nun an gerät Pernaths Leben durcheinander. Er wird von Halluzinationen geplagt, die er nicht versteht, und in Intrigen verwickelt, deren Mittelpunkt der Trödler Aaron Wassertrum ist und die Pernath für ein paar Monate ins Gefängnis bringen. Der Archivar Hillel wird ihm Freund und Mentor und Pernath verliebt sich in dessen Tochter Mirjam. Auf der Spur des Golem findet er durch eine Falltür den Weg in ein "Zimmer ohne Zugang" und erkennt es als die Behausung des Golems. Als er aus dem Gefängnis entlassen wird, ist der Teil des Ghettos, in dem er bisher gewohnt hat, abgerissen und seine früheren Freunde sind gestorben oder fortgezogen. Als er sich vom Dach eines brennenden Gebäudes abseilt, stürzt er ab.

Hier erwacht der Erzähler aus seinem Traum und entdeckt bei Nachforschungen Spuren der geträumten Gestalten und seines "Traum Doppelgängers" in der wirklichen Welt. (Summary by Wikipedia and Hokuspokus) (9 hr 1 min)

Chapters

Schlaf

5:30

Read by Hokuspokus

Tag

17:15

Read by Hokuspokus

I

13:56

Read by Hokuspokus

Prag

30:34

Read by Hokuspokus

Punsch

34:13

Read by Hokuspokus

Nacht

27:50

Read by Hokuspokus

Wach

17:53

Read by Hokuspokus

Schnee

21:11

Read by Hokuspokus

Spuk

34:17

Read by Hokuspokus

Licht

15:57

Read by Hokuspokus

Not

54:47

Read by Hokuspokus

Angst

17:05

Read by Hokuspokus

Trieb

24:22

Read by Hokuspokus

Weib

53:52

Read by Hokuspokus

List

33:13

Read by Hokuspokus

Qual

22:04

Read by Hokuspokus

Mai

34:21

Read by Hokuspokus

Mond

42:13

Read by Hokuspokus

Frei

20:56

Read by Hokuspokus

Schluß

20:01

Read by Hokuspokus

Bewertungen

Ein Buch wie ein Rausch - Meisterwerk des Magischen Realismus

(4,5 Sterne)

War Meyrinck noch vor zehn Jahren ein Autor, der dem Vergessen anheim zu fallen schien, hat die literarische Welt inzwischen ihr Urteil nicht etwa revidiert, sondern aufgegriffen, wie die Zeitgenossen des Autors über ihn urteilten. Selten trifft spannendes und großes Erzählen aufeinander und bildet eine epochale Einheit wie hier. Meyrinck, er Zeitgenosse Kafkas, hat selbst eine tiefe Bindung zur Stadt der Altneusynagoge. Diese bildet den Hintergrund, auf der sich das Werk des Autors ausbreitet. Den Kern des Werkes bildet letztlich die faustische Frage "Wird Dir bei Deiner Gottähnlichkeit bange?" Der Golem, Produkt von Menschenhand, steht im Gewand als historischer Roman als Symbol für die Kernfrage, die die Menschheit seit dem antiken Prometheus fesselt: Wie weit kann und darf die Hand des Menschen reichen, wenn es um den Erhalt und die Schaffung von Leben geht - Leben, wie es die Schöpfung nicht kennt. Diese einst theoretische Frage, die der Autor schon in seiner Erzählung "Das Grüne Gesicht" andeutet, ist heute aktuell wie nie. Meyrincks wunderbar vielschichtiges Buch wird den Hörer nicht aus seiner Welt entlassen - lange, nachdem er es zum ersten Mal kennen gelernt hat.

perfekte Erzählung

(5 Sterne)

Dieses Buch hat eine unglaubliche Dichte, Meyrink ist ein Meister der Erzählung, er hat eine sehr starke Bildsprache, ob er jetzt eine Stimmung, ein Gebäude oder einen Geisteszustand beschreibt. Der Vergleich zu Edgar Allan Poe drängt sich auf. Bei jeder weiteren Lektüre entdeckt man andere Details. Ein Tip: Man sollte das Buch in Prag lesen weil dort entdeckt man einige Abweichungen zu der Prager Architektur (Hradschim zum Beispiel) und diese Resultieren nicht etwa aus einem Fehler Meyrinks sondern sie haben eine bestimmte Bedeutung.

(3 Sterne)

Nicht aufdringlich. Gut wenn melancholisch vorgetragen. jedoch voellig verfehlt wenn eine lebhafte Stimmung zum Ziel steht. Zudem hoert sich die nicht gedrueckte Stimme stellenweise stark voegelesen an. Alles in allem vielfach besser als was man sonst hoert. aber stark verbesserungsbeduerftig wenn auch grosses Potential besteht. Mut zur Emotion . Mut zur Freude und zum Feuer und man koennte dem Vorleser ungestoert zuhoeren

perfekt gelesen

(4 Sterne)

Mal wieder wundervoll gelesen! Die Geschichte ist sehr interessant, aber ich glaube, um sie richtig zu verstehen, müsste ich sie mehrmals hören. Meyrinks Gedanken und Ideen zu folgen, fällt mir oft nicht leicht, dennoch möchte ich nicht bezweifeln, dass "der Golem" bestimmt einige tiefsinnige Erkenntnisse zulässt.

(5 Sterne)

Eine Geschichte eines Traumes, grau, wie das Ghetto indem es spielt, düster und gedrückt, doch voller Hoffnung und Magie. Hokuspokus liest es ganz wunderbar in dieser Stimmung. Ich habe es schon nehrfach gehört und finde es ganz wundervoll.

Eine schöne und lange Geschichte!

(5 Sterne)

solch eine wunderbare Erzählung. Ich kannte den Autor nicht, bin aber unglaublich begeistert von der Erzählweise. Vielen Dank Hokuspokus, ohne Ihre Stimme wäre diese Geschichte nur halb so schön.

Prager Judenviertel und jüdische Geschichte hautnah!

(5 Sterne)

Sehr kurzweilige Erzählung aus dem Prager Judenviertel zur KUK Zeit, spannend vorgelesen

Super Geschichte

(5 Sterne)

spannende Geschichte und gut gelesen. ich wünschte Hokuspokus würde noch mehr lesen