Skip to main content.

Daodejing (Tao Te Ching)

Gelesen von redaer

(1,794 Sterne; 17 Bewertungen)

Nach heutigen Erkenntnissen (linguistisch, Zitierbelege etc.) entstand das Daodejing um 400 v. Chr.
Laozi (chin. 老子, Lǎozǐ, W.-G. Lao Tzu „‚Alter Meister‘“), ein legendärer chinesischer Philosoph, soll im 6. Jahrhundert v. Chr. gelebt haben. Je nach Umschrift wird der Name auch Laotse, Lao-Tse oder Lao-tzu geschrieben.

Erstveröffentlichung der Übersetzung 1910.

Das Daodejing (chin. 道德經, Dàodéjīng) (ältere Umschrift: Tao Te King) ist eine Sammlung von Spruchkapiteln, die dem legendären Weisen Lǎozǐ zugeschrieben wird. Die Entstehungsgeschichte ist ungewiss und Gegenstand sinologischer Forschung. Ungeachtet weiterer Übersetzungen bedeuten Dào „Weg, Prinzip“ und „Sinn“, und Dé „Kraft, Leben“ und „Charisma, Tugend, Güte“. Jīng bezeichnet einen Leitfaden bzw. eine klassische Textsammlung. Die beiden namengebenden Begriffe stehen für etwas Unaussprechliches, auf dessen eigentliche Bedeutung das Buch hindeuten möchte. Aus diesem Grund werden sie auch oft unübersetzt belassen. Das Werk gilt als die Gründungsschrift des Daoismus. Obwohl dieser verschiedene Strömungen umfasst, die sich vom Dàodéjīng erheblich unterscheiden können, wird es von den Anhängern aller daoistischen Schulen als kanonischer, heiliger Text angesehen. (Zusammenfassung von Wikipedia)

(1 hr 59 min)

Chapters

Vorwort

9:56

Read by redaer

Abschnitt 1 - 21

26:30

Read by redaer

Abschnitt 22 - 39

27:43

Read by redaer

Abschnitt 40 - 61

28:33

Read by redaer

Abschnitt 62 - 81

26:39

Read by redaer

Bewertungen

(0,5 Sterne)

Dem Vorleser zuzuhören ist die Folter in Reinkultur, dagegen ist Waterboarding das reinste Petting. Nach 2 Minuten hatte ich Kopfschmerzen, Übelkeit und Agressionsanfälle. Der Vorleser hat bereits mehrere Klassiker verschandelt und erntete ausschließlich negative Kommentare dafür. Das er trotzdem weiter macht, kann nur bedeuten, dass er entweder: die Kommentarfunktion hier nicht kennt, er ein ausgeprägter Egomane ist, einen Schlaganfall hatte und jetzt mühsam durch das Vorlesen das sprechen neu lernen weil oder uns mit Absicht quält...

Nicht zumutbar mit diesem Leser leider.

(3 Sterne)

Eigentlich waren fünf Sterne zu wenig aber der Leser ist einfach ne Schlaftablette die keine Ahnung von bewusster Intonation hat. Naja jeder versucht sein Bestes vielleicht Hort er ja sich selbst so gerne zu. Werde mich selbst melden um das Tao zu lesen.

Unzumutbar

(0,5 Sterne)

Der Vorleser soll doch einmal Selbstkritik üben, um nicht hier ohne Auswirkung auf tolino weiterhin bis in Grund und Boden vernichtet und verspottet zu werden!

(1 Sterne)

Der vorleser hat bestimmt gesundheitliche probleme..daher möchte ich ihm für seine bemühungen danken..aber zuhören konnte ich nicht lange sorry

Sowas von unnötig!

(0,5 Sterne)

Der Leser ist grauenhaft und versaut somit ein hoch literarisches Andenken.

schlechte Vorträge...

(1 Sterne)

... sollten ab einer gewissen Zumutung, wie dieser, gesperrt werden.

(1 Sterne)

grauenhaft! das tut den ohren weh!

Selten so einen schlechten Vorleser gehört...

(0,5 Sterne)