Skip to main content.

Hermann und Dorothea

Gelesen von redaer

(0,5 Sterne; 2 Bewertungen)

Veröffentlicht 1797. Hermann und Dorothea ist ein Epos in neun Gesängen von Johann Wolfgang von Goethe. Die Gesänge tragen die Namen der antiken griechischen Musen.

Ein Treck deutscher Flüchtlinge zieht, den Feind auf den Fersen, ostwärts, überquert den Rhein und nähert sich dem Ort der Handlung im Sommer kurz vor der Getreideernte. Dieser Ort ist eine rechtsrheinische Kleinstadt.

Während seiner Teilnahme an der Kampagne in Frankreich hatte Goethe 1792 die Flucht linksrheinischer Deutscher nach Osten miterlebt.

(Zusammenfassung von Wikipedia)

(4 hr 17 min)

Chapters

Kalliope - Schicksal und Anteil

27:34

Read by redaer

Terpsichore - Hermann

35:19

Read by redaer

Thalia - Die Buerger

14:14

Read by redaer

Euterpe - Mutter und Sohn

30:54

Read by redaer

Polyhymnia - Der Weltbuerger

28:44

Read by redaer

Klio - Das Zeitalter

39:50

Read by redaer

Erato - Dorothea

26:09

Read by redaer

Melpomene - Hermann und Dorothea

13:46

Read by redaer

Urania - Aussicht

41:18

Read by redaer

Bewertungen

(0,5 Sterne)

Dem Vorleser zuzuhören ist die Folter in Reinkultur, dagegen ist Waterboarding das reinste Petting. Nach 2 Minuten hatte ich Kopfschmerzen, Übelkeit und Agressionsanfälle. Der Vorleser hat bereits mehrere Klassiker verschandelt und erntete ausschließlich negative Kommentare dafür. Das er trotzdem weiter macht, kann nur bedeuten, dass er entweder: die Kommentarfunktion hier nicht kennt, er ein ausgeprägter Egomane ist, einen Schlaganfall hatte und jetzt mühsam durch das Vorlesen das sprechen neu lernen weil oder uns mit Absicht quält...

unpackbar

(0,5 Sterne)

Leider ein Brechmittel! Auch wenn mich der Text selbst sehr interessieren würde, aber unter den Umständen stehe ich kein halbes Kapitel durch. Dem Vorleser: Ich will wirklich niemand kränken, aber Sie wollen zu viel und erreichen: Nackte Angst!