Skip to main content.

Max und Moritz

Gelesen von Mikki Starzmann-Kassi

(3,5 Sterne; 422 Bewertungen)

Max und Moritz - Eine Bubengeschichte in sieben Streichen (Erstveröffentlichung 4. April 1865) ist das wohl bekannteste Werk von Wilhelm Busch. Das Werk wird oft als Vorläufer der modernen Comics bezeichnet da die zahlreichen, von Busch selbst gezeichneten Bilder, in so enger Beziehung zu dem Text stehen. In Paarreimen erzählt die Geschichte von den bösartigen Streichen der zwei Buben Max und Moritz, deren Streiche sich hauptsächlich gegen Respektspersonen der damaligen Gesellschaft richten. Diese Geschichte ist für ein sehr junges sowohl als auch für ein Erwachsenes Publikum geeignet. Viele werden sich an diese Geschichte aus ihrer Kindheit liebevoll erinnern. (Zusammenfassung von Mikki)

(0 hr 20 min)

Chapters

Max und Moritz 01-07

20:24

Read by Mikki Starzmann-Kassi

Bewertungen

(5 Sterne)

Gerade die Umstände der Aufnahme: knarrende Stimme, etwas altbacken, aber sehr warmherzig, dazu das Rauschen und Knacken. .. machen dieses Hörbuch hörenswert

Max und Moritz

(4 Sterne)

Ich finde es super doch die Betonung der Erzählerin ist nicht so gut.;-)

Sehr schön

(4,5 Sterne)

da ich es früher schon jeden abend mit meinem vater gelesen habe, hängen an den max und moritz geschichten viel kindheiterinndrung :)

nicht gut

(0,5 Sterne)

Wirklich nicht gut gelesen, sogar mein Sohn (3 Jahre) sagte:"Papa mach aus, das ist nicht gut."

Sehr sehr schade

(0,5 Sterne)

Oh nein! Diese Aufnahme ruiniert dieses grandiose Werk eines unserer besten Sprachkünstler mit einer unakzeptablen technischen Qualität und einer Sprecherin, die unweigerlich an eine Kindergartentante erinnert. Ich kann nur hoffen, dass es hier eine Neuauflage geben wird. Leider null Sterne.

Max & Moriz

(5 Sterne)

7 Streiche ?????????? von Max & Moriz. ... So, so... die alte Geschichte...

Soundqualität und Betonung

(0,5 Sterne)

Schade, dass dieses grandiose Werk auf diese Art und Weise präsentiert werden muss.

Ganz okay

(4 Sterne)

Ein wirklich tolles Werk, das etwas durch das auf alt getrimmte Mikrofon leidet