Macht oder ökonomisches Gesetz?


Read by redaer

(1.9 stars; 5 reviews)

Böhm-Bawerk, Mitbegründer der Österreichischen Schule der Nationalökonomie, erörtert, ob ökonomische Gesetze auch für den Staat gelten. (Zusammenfassung von redaer)



Böhm-Bawerk, Macht oder ökonomisches Gesetz? Zeitschrift für Volkswirtschaft, Sozialpolitik und Verwaltung, Bd. XXIII (S.205–271) (4 hr 38 min)

Chapters

Teil 1 36:44 Read by redaer
Teil 2 - II 41:45 Read by redaer
Teil 3 - III 43:34 Read by redaer
Teil 4 36:32 Read by redaer
Teil 5 - IV 34:47 Read by redaer
Teil 6 41:09 Read by redaer
Teil 7 43:45 Read by redaer

Reviews

vielen Dank


(5 stars)

Ich kann mich den schlechten Bewertungen nicht anschließen. Ich finde sie unmöglich und undankbar. Der Leser spricht klar und deutlich, man kann ihm Folgen und er hat einen hervorragenden, bildenden Geschmack. Dass er nicht so vorliest wie ein Rufus Beck, sollte jedem klar sein; schließlich ist das Angebot gratis. Im übrigen ist es regional bedingt, dass das ch und sch gleich ausgesprochen wird. Ich komme aus dem Rheinland da ist das ebenso und ich mache auch kein Fass auf, nur weil jemand einen sächsischen, österreichischen oder sonst einen Akzent hat, solang sie/er Hochdeutsch spricht und nicht Dialekt. Man sollte mehr Dankbarkeit zeigen, dass sich jemand die Mühe macht, seine Freizeit für die Allgemeinheit opfert und so viele Bücher vorliest. Wem es nicht passt, sollte seine Zeit in selber lesen investieren und nicht so unqualifizierte Kommentare von sich geben, die er dann auch noch unter alles copy-pasted. - echt unmöglich. Ich sage herzlichen Dank für die Mühe und den Leser, die Autoren der Bücher(auch wenn sie das wohl nicht mehr lesen ;) ) und die Community insgesamt, die ihre Zeit für ein so sinnvolles Projekt hergibt.


(0.5 stars)

Dem Vorleser zuzuhören ist die Folter in Reinkultur, dagegen ist Waterboarding das reinste Petting. Nach 2 Minuten hatte ich Kopfschmerzen, Übelkeit und Agressionsanfälle. Der Vorleser hat bereits mehrere Klassiker verschandelt und erntete ausschließlich negative Kommentare dafür. Das er trotzdem weiter macht, kann nur bedeuten, dass er entweder: die Kommentarfunktion hier nicht kennt, er ein ausgeprägter Egomane ist, einen Schlaganfall hatte und jetzt mühsam durch das Vorlesen das sprechen neu lernen weil oder uns mit Absicht quält...

Nicht empfehlenswert!


(1 stars)

Schade, man kann dem Vorleser leider wirklich kaum zuhören. Das hat nicht direkt etwas mit dem Akzent zu tun, sondern eher insgesamt mit der Art wie er vorliest.

Leser nicht so toll


(1 stars)

die Stimme ist leider nichts für mich...auch die Art zu lesen ist noch so gut